nom3

(m)eine Rezeptsammlung

Thursday, 16. August 2012

Marokkanische Hähnchenpfanne mit Couscous

(aktiv: , passiv: )
Ein nordafrikanisch inspiriertes Gericht mit zartem Hähnchenfilet, knackigen Mandeln und fruchtigen Rosinen (die Rosinenhasser natürlich auch einfach weglassen können). Die Gewürzmischung "Ras el-Hanout" gibt es mittlerweile in gut sortierten Supermärkten und bereichert viele Gerichte aus dem orientalischen Raum.
Für  Personen
Nährwerte pro Person
Kalorien667 kcal
  aus Fett43%
  aus Kohlenhydraten28%
Eiweiß53 g
Fett32 g
Ballaststoffe5 g
Kohlenhydrate47 g
Marokkanische Hähnchenpfanne mit Couscous

Die Hähnchenbrustfilets abspülen, abtupfen und quer halbieren. Den Ingwer schälen, fein reiben und mit Kurkuma, Paprikapulver, Zimt und Olivenöl mischen. Das Hähnchenfleisch in der Marinade einlegen und mindestens 30 Minuten zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

Die Mandelblättchen in einer kleinen Pfanne ohne Fett goldbraun rösten (Vorsicht, erhöhte Anbrenngefahr!), dann für später beiseite legen.

Die Zwiebel schälen, halbieren und in Spalten schneiden. Den Knoblauch abziehen und fein hacken. Die Paprikaschote putzen, Kerne und Strunk entfernen und die Schote würfeln. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter grob hacken. Den Feta gut abtropfen lassen und in kleine Würfel schneiden.

Die marinierten Hähnchenstücke mitsamt der Marinade in eine heiße Pfanne bzw. einen breiten Topf (mit Deckel, wird später gebraucht) geben. Rundherum etwa 5 Minuten anbraten, bis die Filets goldbraun sind und keine offensichtlich rohen Stellen mehr sichtbar sind. Salzen und pfeffern.

Jetzt die Zwiebeln und den Knoblauch zum Hähnchen geben und unter langsamen Rühren 2 Minuten mitbraten. Dann die Hühnerbrühe angießen und aufkochen lassen. Den Deckel auflegen und das Fleisch bei mittlerer Temperatur schmoren.

Nach 20 Minuten den Couscous, die Rosinen und die Paprikawürfel zum Fleisch geben und weitere 10 Minuten zugedeckt garen lassen. Dann das Ras el-Hanout untermischen und alles nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Schluss die Fetawürfel unterheben, mit den Mandelblättchen und der Petersilie bestreuen und servieren.

Nach einem Rezept aus der Zeitschrift "Für jeden Tag"