nom3

(m)eine Rezeptsammlung

Friday, 27. July 2012

Indisches Kichererbsen-Hähnchen-Curry

(aktiv: , passiv: )
Nicht von der Zeitangabe abschrecken lassen: Den größten Teil davon mariniert das Hähnchen ohne Zutun vor sich hin, wird dabei herrlich zart und verbreitet einen wunderbaren Duft nach Ingwer und Koriander. Am nächsten Tag sind dann nur noch wenige Handgriffe nötig. Dazu passt ganz klassisch Basmatireis und/oder Naan-Brot. Statt Sahnejoghurt könnt ihr natürlich auch einen fettärmeren verwenden, allerdings besteht dann die Gefahr, dass er beim Kochen ausflockt. Das schmeckt nicht schlechter, sieht aber nicht so schön aus.
Für  Portionen
Nährwerte pro Portion
Kalorien666 kcal
  aus Fett54%
  aus Kohlenhydraten18%
Eiweiß46 g
Fett40 g
Ballaststoffe5 g
Kohlenhydrate31 g
Indisches Kichererbsen-Hähnchen-Curry

Am Vortag

Die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen, in größere Würfel schneiden und in eine Auflaufform legen (möglichst so groß, dass die Stücke sich nicht überlagern).

Den Knoblauch und den Ingwer schälen, die Hälfte des Korianders waschen und trocken schütteln. Alles fein hacken und mit 150 g Joghurt, 3 EL Öl und 1 EL Garam Masala verrühren. Die Marinade gründlich unter die Hähnchenstücke mischen. Die Auflaufform abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am Tag darauf

Den Backofen vorheizen (200 °C Ober- und Unterhitze, 175° C Umluft). Die Auflaufform auf mittlerer Höhe in den Ofen schieben und die Hähnchenstücke etwa 45 Minuten lang garen. Nach der Hälfte der Backzeit einmal wenden.

In der Zwischenzeit die Sauce vorbereiten: Die Banane schälen und das Fruchtfleisch mit einer Gabel zerdrücken. 3 EL Öl in einem Topf (nicht zu klein — das Hähnchenfleisch muss später auch noch hineinpassen) erhitzen und das Bananenmus ganz kurz anbraten, bis es intensiv duftet, dann die Tomaten mit Saft und dem restlichen Joghurt dazugeben und unter Rühren aufkochen. Dabei die Tomaten mit dem Kochlöffel grob zerkleinern. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen.

Die Kichererbsen unter kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Zusammen mit den gemahlenen Mandeln und 1 TL Salz zu den Tomaten geben und 5 Minuten weiterköcheln lassen.

Das Fleisch mit der Marinade unter die Sauce rühren, Tandoori Masala und Chili dazugeben. Weitere 2-3 Minuten köcheln.

Den restlichen Korianders waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und über das fertige Curry streuen.

Nach einem Rezept aus der Zeitschrift "Lecker"