nom3

(m)eine Rezeptsammlung

Sunday, 20. October 2013

Aji de Gallina

Peruanisches Chilihühnchen

(aktiv: , passiv: )
Pikantes "comfort food" aus der peruanischen Küche. Die Sauce wird mit Reis serviert, wer sie ganz stilecht anrichten möchte, legt noch gekochte Eierhälften und schwarze Oliven darauf.
Für  Personen
Nährwerte pro Person
Kalorien700 kcal
  aus Fett64%
  aus Kohlenhydraten9%
Eiweiß51 g
Fett50 g
Ballaststoffe3 g
Kohlenhydrate17 g
Aji de Gallina

Die Hähnchenbrustfilets abspülen. Möhren und Sellerie in feine Scheiben schneiden. Hähnchen, Möhren und Sellerie in einen Kochtopf geben und mit dem Wasser bedecken. Zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze ca. 40 Minuten lang kochen.

In der Zwischenzeit die Walnüsse fein hacken. Das Toastbrot in der Milch einweichen und pürieren. Zwiebeln und Knoblauchzehen fein hacken.

Die gekochten Hähnchenbrustfilets aus der Brühe nehmen und auf einem Teller abkühlen lassen. Die Brühe aufbewahren! Die Filets in Stücke schneiden oder zupfen.

Das Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Aji panca und Aji amarillo im Öl andünsten. Mit 400 ml der Hühnerbrühe ablöschen (ob man dabei die Möhren- und Selleriestücke "mitnimmt", ist Geschmackssache). Das Toastbrotpüree dazugeben und mit Oregano und Kreuzkümmel würzen. Unter ständigem Rühren (Anbrenngefahr!) bei schwacher Hitze kurz köcheln lassen.

Die Hähnchenstücke zusammen mit dem Parmesan und den gehackten Walnüssen in den Topf geben, vorsichtig salzen und pfeffern. Unter ständigem Rühren 5 Minuten köcheln lassen, bis der Käse ganz geschmolzen ist. Falls die Sauce zu dickflüssig ist, kann sie mit Hühnerbrühe verdünnt werden.

Mit Reis servieren.

Nach einem Rezept aus "Klassische & moderne Rezepte aus Peru" von Heidi Schade